Im Jahr 2017 waren wir wieder sehr aktiv - seht selbst:

 

Am 15.02.2017 nahmen 8 Landfrauen als Pfauen bei der Frauenfasnet der Frauengemeinschaft teil.

 

 

 

Am 21.02.2017 fand die Landfrauen – und Seniorenfasnet im Pfarrzentrum statt. Dies war ein kurzweiliger Nachmittag, bei dem flotte Auftritte von Daniela Butz, Gisela Stahn, Vroni  und Christel Bucher, der Hühnertanz der Kfd-Frauen und der Tanz der Jugendfeuerwehr als Zwerge aufgeführt wurden. Durch das Programm führte Christa Strobel. Die musikalische Unterhaltung übernahm Helmut Doser.

 

 

Am 07.03.2017 referrierte die Gesundheitsberaterin Siglinde Bach aus Breitnau zum Thema "Krank durch Fabrikzucker". Nach diesem Vortrag fassten wir einheitlich den Beschluss, künftig den Zucker zu reduzieren bzw. durch Honig usw. zu ersetzen. Es war uns nicht bewusst, dass Fabrikzucker der Nährstoff für so zahlreiche Erkrankungen ist.

Im Frühling bastelten wir mit Yvonne Scheuble mit Draht, Papier und Ästen. Die meisten von uns bastelten eine Formation aus Vögeln, Schmetterlingen und Ästen zum Aufhängen. Jeder kreierte sein eigenes Kunstwerk, z.B. Brautpaare.

 

Der Bezirkslandfrauentag fand am 18.03.2017 in Pfaffenweiler statt. Dies deshalb, weil der Landrauenbezirk Villingen sein 40 jähriges Jubiläum und die Landfrauen Pfaffenweiler-Herzogenweiler ihr 25jähriges Jubiläum feierten. Frau Simone Gläser referierte zum Thema „Burnout und Depressionen – erkennen und verstehen“. Anschließend sorgten die beiden Musiker von „Los emol“ für eine ausgelassene Stimmung. Dass es an diesem Nachmittag sehr regnerisch und stürmisch war, war sicherlich ein Grund dafür, dass die Halle voll war, ja sogar Tische und Stühle zusätzlich aufgebaut werden mussten. Die Landfrauen der verschiedenen Ortsvereine konnten sich rege austauschen.

 

Bei der Generalversammlung am 23.03.2017 im Gasthaus Sternen wurde Ilse Schäfer für 25 Jahre Mitgliedschaft der Landfrauen geehrt.

 

04.04.2017

 

Zusammen mit der Landjugend haben wir am 04.04.2017 die Osterkrone sowie die Palmen für den Palmsonntag gebunden.

 

 

21.04.2017

 

Am 21.04.2017 begaben wir uns auf eine kulinarische Reise, denn wir kochten mit Marina Kartal. In der sehr nobel ausgestatteten Küche der Schule Brigachtal konnten wir in 4 Gruppen türkische Gerichte zaubern. Wir ließen uns davon überzeugen, dass die türkische Küche keinesfalls nur Döner und Pide oder Pizza zu bieten hat. Die gekochten und gebackenen Köstlichkeiten genossen wir anschließend bei tollen Gesprächen. Marina Kartal erläuterte uns die Lebensgewohnheiten in der türkischen Familie und wir erhielten neue Einblicke in die politische Situation der Türkei. Der Abend war sehr abwechslungsreich und gelungen.

 

Am 25.04.2017 konnten wir ein Jubiläum feiern: 20 Jahre Beckenbodengymnastik/Rückenschule mit Frau Birkenberger. Hierauf wurde mit einem Gläschen Sekt und mitgebrachten Leckerein angestoßen.

 

 

 

Unsere Halbtageswanderung führte uns auf der Paradiestour von Hondingen über den Fürstenberg. Wir konnten am Schluss auf 10 km mit 250 Höhenmeter zurückschauen. Zum Glück meinte der Wettergott es mit uns bis fast zum Schluss gut, sodass wir kaum nass wurden.

 

Unser Ausflug am 22.06.2017 führte uns ins Kinzigtal. Bei strahlendem Sonnenschein und extrem hohen Temperaturen unternahmen wir zunächst eine Stadtführung in Haslach. Die Stadtführer kannten sich zum Glück gut aus und wir besichtigten das tolle Städtchen überwiegend im Schatten. Im Anschluss fuhren wir weiter nach Kehl/Marlen zum Essigbrauhaus. Bei einer Führung erfuhren wir, dass hier der Essig noch mit Bakterienstämmen auf natürliche Art und Weise hergestellt wird. Den Abschluss machten wir im Gasthaus Rebstock in Unterentersbach. 

 

 

Wir unterstützten den Lions-Club durch Kuchenspenden und halfen ebenso bei der Bewirtung der Bezirkslandfrauen im Landratsamt bei einer Katastrophenschutzübung mit.

 

Ende Juni veranstalteten wir wieder unser Grillfest in Strobels Scheune mit Schrottwichteln. Hierzu wurden auch unsere fleißigen Männer, die uns übers Jahr unterstützt hatten, eingeladen.

 

Vom 22.7. – 24.7. 2017 fand das Dorffest statt. Mit dem bewährten Angebot erfreuten wir die Brigachtaler Gäste.

 

Die Herbstversammlung, bei der das Jahresprogramm vorgestellt wurde, wurde mit einem Vortrag über Feste und Bräuche im Schwarzwald von Christa Strobel umrahmt.

 

Am Kilbigmentig (16.10.2017) fuhren wir nach Todtnau zur Firma Asal. Dort wurden wir mit deren Produkte vertraut gemacht und auch verköstigt. Nach einer Einkaufsmöglichkeit fuhren wir zum singenden Speckpapst in Todtmoos weiter. Bei einem zünftigen Vesper wurde uns auf witzige Art und Weise die Herstellung von Speck nähergebracht.

 

 

Am 25.10.2017 luden wir wieder im Rahmen des Fredericktags Erst- und Zweitklässler ein. Bei einer kleinen Wanderung durch den dunklen Weißwald folgten die Schüler den Spuren der Lesemaus Frederick. Nach einem Herbstquiz an der Weißwaldhütte durften sich die Kinder mit einer leckeren Kartoffelsuppe und kühlen Getränken stärken.

  

Im November wurde uns beim Landwirtschaftsamt in Donaueschingen das Zubereiten von leckeren Badischen Tapas beigebracht.

 

In den Advent haben wir uns mit einem kleinen Fußmarsch von Klengen nach Beckhofen eingestimmt. Es hatte noch rechtzeitig geschneit und der Mond schien sehr hell, sodass wir auf den Schein unserer mitgebrachten Laternen und Lampen gar nicht angewiesen waren. Beim Landfrauen-Bänkle hörten wir eine Weihnachtsgeschichte und stärkten uns mit einer kleinen Zipfelmütze. Unter Glockengeläut und mit Kerzen erleuchteten Fenstern erreichten wir Beckhofen. Dort wurden wir in der Beckhofener Kapelle erwartet. Mit Akkordeonklängen und Gesang genossen wir die weihnachtliche Stimmung. Anschließend durften wir bei Familie Hirt im wundervoll weihnachtlich dekorierten und mit zahllosen Kerzen beleuchteten Gewölbekeller bei Glühwein, Gebäck und Kürbissuppe ein paar nette Stunden verbringen, bevor wir uns wieder auf den Heimweg durch den Schnee machten.

 

 

 

 

Einige Mitglieder verbrachten die Einstimmung in den Advent im Werk- und Vereinsheim beim Seniorenverein Füreinander. Liebevoll wurde hier eine Krippe aufgebaut und durch Max Hirt vorgestellt. Bei Kaffee und Gebäck war anschließend Zeit für nette Gespräche.